pariah.angel

pariah.angel




Startseite





Links












RTL verliert gegen Gamer

 *Update 2*
Nach der Entschuldigung durch RTL ist auch für mich die Sache durch. Ich musste es mir von der Seele schreiben

 

*Update*
Mitlerweile haben sich RTL und der verantwortliche Mitarbeiter halbherzig bei den Gamern entschuldigt.
Leider hat RTL nicht erwähnt, ob man mit solchen Themen in Zukunft mit mehr Fingerspitzengefühl angehen will.....

Liebe Leser,

Viele von euch haben es sicher mitbekommen. RTL hat vor kurzem über die „Gamescom & die Gamer“ berichtet.

Entgegen jedes journalistischen Grundsatzes, war dieser Bericht weder seriös, recherchiert, fundiert oder intelligent. Und witzig war er schon einmal überhaupt nicht.

Bei der Anmoderation wird schon das Motto klar:  Jeder der dort war und Gamer ist, ist irgendwie außerirdisch. RTL will dann auch noch das Monopol haben diese „Außerirdischen Menschen“ zu verstehen.

Eine Frechheit.

Es kommt noch besser. Der Bericht macht dann noch aus „Einzelfällen“, die Regel. Dabei wird bis auf einen Hausmeister, der auf den ersten Blick unter Umständen sogar leichte geistige Probleme haben könnte (ja es scheint als verhöhnt RTL Behinderte….), niemand wirklich außergewöhnliches herangezogen.

Es werden verkleidete als „Freaks“ dargestellt, ja so was aus der Karnevalsmetropole, aus der „Tolleranzstadt“ Köln.

Eine Frage: Verkleiden die sich dort nicht? Aber logischerweise ist das normal. Hier wird mit zweierlei Maß gemessen, nur um  „Gamer“ wieder einmal als „dumm, süchtig, asozial“ darzustellen.

Man pickt sich sogar einen „Gamer“ heraus, unscheinbar und vollkommen normal gekleidet, und fragt, ob er eine Freundin hätte.

Liebes RTL, nicht nur „Gamer“ sind Single.

Die Frechheit war dann zu fragen „Warum?“, ernsthaft, so was fragen die.

Journalismus.

Am aller tollsten ist dann die „Gamer-Typen-Einstufung“, ein blondes Model mit dem IQ von Toastbrot und einem Wissen über die Szene („Nach einem Tag auf der Messe...) kann Sie dem Zuschauer erzählen, was für ein „Typus“ welcher Gamer ist.

Seht ihr auch den Gigantischen Schrank?

Was mich vor allem erstaunte:

Ich fand das Video am Mittwoch in Facebook. Und das halbe Web war schon am diskutieren und reagieren. Es gab gefühlte 20.000 Aufrufe zum Protest, die Seite für Programmbeschwerden war Dauer Offline.

Die Gegenreaktion vom Schöpfer, diesem geistigen Durchfalls, meinte es ja nicht so, es seien alle Gamer „humorlos“ und  „unsere Reaktion“ könnte er nicht verstehen und man „hätte uns noch härter bloßstellen sollen“.

Tut mir Leid, aber an Karneval werden verkleidete von solchen Sendungen auch noch bloß gestellt.

Mein Fazit:

RTL bleibt seinem Kurs treu – Andersartigkeit und Abweichung von der RTL Norm wird weiter offen „bloßgestellt“ und „diffamiert“.

Rufmord und unseriöse Behandlung mit schwierigen Themen stehen an der Tagesordnung.

Von einem Sender aus Köln, hätte man mehr Toleranz erwarten können.

Dieser Beitrag hat RTL mit Sicherheit mehr geschadet als genützt. Viele der betroffenen werden mit Sicherheit so schnell RTL nicht mehr einschalten.

Also Hirn an – RTL aus

25.8.11 23:20


Werbung


GamesCom 2011

Hi,

ich hoffe ihr habt diesen Weg gefunden.
Aufs neue habe ich das Layout und die Intention dieses Blogs verändert.

Ich wollte euch gerne meinen kurzen Einblick geben, wie für mich die Gamescom 2011 war.
Ja ich weiß seit 3 Tagen vorbei, aber ich musste erst einmal sacken lassen.

Spontan entschied ich mich, am Sonntag hinzufahren.
Wir haben schon Sonntag morgen um 9 Uhr vermehrt jugendliche in der S-Bahn nach Köln bemerkt.
Wo sie hinwollten war klar.
Nächster Halt Köln Messe/Deutz. Die Com lag direkt vor uns, der Weg war nicht weit. Die Anbindung super.
Eine kleine Horde lief vor uns und unweigerlich dachte ich an den Hegenberg Klassiker.....*die horde rennt....*

Nachdem wir uns also unsere roten "Ab 18"-Bändchen geholt haben stürmten wir rein. Die langen Wege hin bis zu Halle 6-10. Ganz schön sportlich. In freudiger Erwartung wir also in Halle 6.
Ich nannte sie die Halle der Prominenz.
Activison, Blizzard, EA,Bioware....Überall Spiele, Spieler.
Ein Traum.

Nach einem kurzen Blick auf den Blizzard stand. (Wieso auf der Com  WoW spielen???kann ich doch zuhause auch)
Danach ruck-zuck zum Star wars stand, ein Bild mit Darth Vader und dann direkt in die Schlage für "The Old Republic"
3 Stunden später, wir also 15 Minuten in den Startgebieten:

 Erster Eindruck:

Phenomänal.Es reißt einen mit, ist super gestaltet und Bioware nimmt alles gute aus Knights og the old Republic und Mass Effect.
Durch das Dialog/Quest-System fühlt man sich dem Game, dem erstellten Charakter und der Story viel näher:
So muss MMORPG aussehen!!

Danach machten wir uns auf. Das anstehen sparten wir uns, wir wollten ja nochwas sehen.
Interessant fand ich noch (und erwähnendswert) den retrostand mit Commodore und Ataris. Und den CaseModder Stand mit PCs unter Wasser oder in einem Wall-E. Das nenne ich Liebe zum Detail.
Ich konnte auch einen kurzen Blick auf Anno 2070 werfen. Das hat Potenzial.

Ansonnsten viele positive verrückte und aufwendig gestaltet Kostüme und nette Aktionen.

Fazit
Ein toller Messe Tag mit vielen Eindrücken, aber zu wenig Zeit.
Man sollte als Spiele-neugieriger mindestens Zwei Tage mitbringen, einen für den Überblick und einen für die Spiele.

Und was noch positiv auffiel: Es gab keine Taschenkontrollen, man durfte mitgebrachtes Verzehren.
Was zu raten ist, denn die Auswahl war spärlich und die Preise zu hoch.

Freue mich auf die Com 2012

Und morgen: Mein Kommentar zu RTLs Gamer Beleidigung - sowas ist selbst unter deren Niveau.

 

Also bis dann stay yourself

24.8.11 20:25


Gratis bloggen bei
myblog.de